3 Monatsspritze Vor Und Nachteile

Die 3-Monats-Spritze ist eine Möglichkeit, die Verhütung einfach und bequem zu gestalten. Nach der Einnahme der Spritze schützt sie vor ungewollter Schwangerschaft, bis zur nächsten Spritze. Aber, ist die 3-Monats-Spritze wirklich die optimale Verhütungsmethode?

In diesem Artikel untersuchen wir die Vor- und Nachteile der 3-Monats-Spritze. Laut der Verhütungsberatung Deutschland sind ungefähr 6,2 Millionen Frauen in Deutschland, die Verhütungsmittel wie die 3-Monats-Spritze nutzen.

Es ist wichtig, dass sie verstehen, was die Vor- und Nachteile einer solchen Spritze sind, bevor sie zur 3-Monats-Spritze wechseln.

Vorteile der 3-Monatsspritze

Hohe Sicherheit

Die 3-Monatsspritze ist eine sehr sichere und zuverlässige Verhütungsmethode. Die Wirksamkeit ist hoch und es besteht nur eine geringe Wahrscheinlichkeit, dass eine ungewollte Schwangerschaft oder eine Infektion auftritt.

Die Chance, schwanger zu werden, liegt bei unter einem Prozent. Dies macht die 3-Monatsspritze zu einer sehr sicheren Methode der Verhütung.

Einfache Anwendung

Die Anwendung der 3-Monatsspritze ist sehr einfach.

Es ist einmal alle drei Monate durch einen Arzt oder Arzthelfer verabreicht. Es gibt keine Notwendigkeit, jeden Tag einzelne Pillen zu nehmen oder sich um eine Blockierung zu kümmern. Patienten müssen sich weder an die richtige Dosierung erinnern noch an die richtige Anwendung.

Kosteneffizient

Die Kosten für die 3-Monatsspritze sind relativ niedrig. Im Vergleich zu anderen Verhütungsmethoden erscheint sie als eine der am wenigsten kostspieligen Methoden.

Der Preis variiert je nach Art der Injektion und dem jeweiligen Anbieter, liegt jedoch im Durchschnitt zwischen 30 und 50 Euro pro Injektion.

Keine hormonelle Stimulation erforderlich

Die 3-Monatsspritze erfordert keine hormonelle Stimulation, um die Schwangerschaftsverhütung zu erreichen. Dies bedeutet, dass es keine irgendwelchen hormonellen Nebenwirkungen gibt, wie sie bei Verhütungspillen, Pflaster und Verhütungsringen auftreten können. Dies macht die 3-Monatsspritze zu einer guten Option für Frauen, die an einer hormonellen Stimulation nicht interessiert sind.

Keine Unannehmlichkeiten beim Geschlechtsverkehr

Anders als bei anderen hormonellen Verhütungsmethoden wie dem Verhütungsring oder der Verhütungswand, verursacht die 3-Monatsspritze keine Unannehmlichkeiten beim Geschlechtsverkehr. Es gibt keine Sorge, dass das Reifen oder die Insertion des Ringes eine Ablenkung während des Geschlechtsverkehrs verursacht.

Nachteile der 3-Monatsspritze

Kein Schutz gegen sexuell übertragbare Krankheiten

Die 3-Monatsspritze schützt nicht vor sexuell übertragbaren Krankheiten und Infektionen. Daher ist es wichtig, dass Sie eine andere Form der Verhütung verwenden (z. B. Kondome), wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihr Sexualpartner einen sexuell übertragbaren Infektion hat.

Mögliche Nebenwirkungen

Die 3-Monatsspritze kann einige Nebenwirkungen verursachen. Zu den möglichen Nebenwirkungen gehören Kopfschmerzen, Übelkeit, Gewichtszunahme, Stimmungsschwankungen, Akne und sexueller Verlust.

Erfordert den Besuch bei einem Arzt

Die 3-Monatsspritze muss dreimal jährlich von einem Arzt verabreicht werden. Dies kann zeitaufwendig und teuer sein, da für den Besuch beim Arzt Kosten anfallen.

Mögliche Langzeitwirkungen

Es ist nicht bekannt, welche Langzeitwirkungen die 3-Monatsspritze auf den Körper hat. Einige Studien weisen darauf hin, dass die Verwendung dieser Verhütungsmethode das Risiko einer späteren Unfruchtbarkeit erhöhen kann.

Es ist nicht durchgängig wirksam

Es dauert einige Zeit, bis sich die Wirksamkeit der 3-Monatsspritze entfaltet. Dies bedeutet, dass die Verhütung etwa einen Monat lang weniger wirksam ist, wenn sie verwendet wird. Es ist daher wichtig, eine andere interimistische Verhütungsmethode zu verwenden, bis die Wirksamkeit der Spritze zunimmt.

Fazit

Die 3-Monatsspritze ist eine sichere und zuverlässige Verhütungsmethode. Es hat viele Vorteile wie eine hohe Wirksamkeit, eine einfache Anwendung, niedrige Kosten und es erfordert keine hormonelle Stimulation. Allerdings gibt es auch Nachteile wie das Fehlen eines Schutzes vor sexuell übertragbaren Krankheiten, mögliche Nebenwirkungen, den Notwendigkeit des Besuchs bei einem Arzt und das Risiko von Langzeitwirkungen.

Citation Link

https://www. netdoktor. de/gesundheit/verhuetung/3-monatsspritze/

Leave a Comment