Beobachtungsformen Vor- Und Nachteile

Beobachtungsformen vor- und nachteile sind sehr wichtige Konzepte, die es ermöglichen, die Intensität und Wirksamkeit eines Schulungsprogramms zu messen. Einige der gängigsten Beobachtungsformen sind Selbstbewertungen, Interviews, Gruppendiskussionen und Fragebögen. Laut einer Studie des Deutschen Instituts für Weiterbildung nahmen im Jahr 2019 mehr als 8,5 Millionen Menschen an Weiterbildungsprogrammen teil.

Durch den Einsatz von Beobachtungsformen vor- und nachteile können Unternehmen ermitteln, ob ihre Programme erfolgreich umgesetzt wurden. In diesem Artikel werden die Vor- und Nachteile des Einsatzes von Beobachtungsformen vor- und nachteile in Deutschland diskutiert.

Vorteile von Beobachtungsformen

Unmittelbare Notizen

Das Beobachten und Sammeln von Daten bietet ein unmittelbares Feedback, denn Sie erfahren sofort etwas über das Verhalten der Menschen, die an Ihrer Studie teilnehmen. Zum Beispiel, wenn Sie ein Klassenzimmer beobachten, erhalten Sie Daten über die Lehrer-Schüler-Interaktion und die Arbeitsethik der Klasse.

Exaktheit der Daten

Besonders wenn es um quantitative Daten geht, vermittelt die Beobachtung ein genaueres Bild über die Forschungsgegenstände als die Meinungen und Einschätzungen von Interviews und Fragebögen.

Dies ist besonders wichtig, wenn Sie unparteiische Ergebnisse benötigen. Beim Beobachten ist es wichtig, die gleichen Kriterien für jeden Teilnehmer zu verwenden.

Unbewusste Auslöser

Ein weiterer Vorteil der Beobachtung ist, dass Sie unbewusste Auslöser und das allgemeine Verhalten der Kinder besser beobachten können. Zum Beispiel können Sie leichter feststellen, ob die Schüler mehr Anteilnahme zeigen, wenn sie älter sind, oder wie sich die Klasse vor dem Unterricht verhält.

Freiwilligkeit

Beobachtungen werden häufig als unauffällig wahrgenommen, was sie für Datenerhebungen attraktiver macht, bei denen Freiwilligkeit ein Muss ist.

Bei solchen Forschungen sind Freiwilligkeit und Anonymität die Grundlage für eine größere Akzeptanz des Forschers als andere Datenerhebungsmethoden, die möglicherweise als invasiv empfunden werden.

Schneller Zugang

Beobachtungen erfordern keine Antragstellungen, Deklarationen und andere langwierige Prozeduren, die beantragt und genehmigt werden müssen.

Ein Forscher kann in die Forschungsstelle gehen, sich unauffällig verhalten und auf direktem Weg über seine Beobachtung beginnen.

Nachteile von Beobachtungsformen

Unvollständig

Beobachtungen erlauben es Forschern nicht, das Innere der Menschen zu sehen. Wenn die Forschung vorsehen soll, wie Menschen denken, fühlen oder handeln, ist es wichtig, auf die verbalen Eindrücke zurückzugreifen, die durch Interviews und Fragebögen erhalten werden.

Hoher Zeitaufwand

Beobachtungen können sehr zeitaufwändig sein. Wenn Sie ein Klassenzimmer beobachtet haben, müssen Sie eine Liste der Dinge erstellen, die gemessen sind, und dann über einen bestimmten Zeitraum hinweg notieren, was den Fokus Ihrer Forschung betrifft. Dies kann viel Zeit in Anspruch nehmen und am Ende nicht die Ergebnisse liefern, an die Sie gedacht hatten.

Bias

Da Forscher unter Umständen eine persönliche Vorliebe für bestimmte Fragestellungen oder Ergebnisse haben, kann es schwierig sein, während der Beobachtung nicht zu versuchen, das Verhalten zu beeinflussen. Ohne fortlaufende Überwachung kann es schwer sein, den Forscherbias zu eliminieren.

Fehlende Abgesichertheit

Die Beobachtung kann eine gute Art und Weise sein, um Dinge unmittelbar festzustellen, aber die Daten werden nicht so gespeichert und abgesichert wie in einem vollständig ausgefüllten Fragebogen. Dies kann dazu führen, dass Daten unter Umständen gefälscht oder nicht replizierbar sind. Das Unbehagen der Teilnehmer. Beobachtungen können die befragten Personen unbehaglich machen, da sie nicht wissen, warum sie beobachtet werden und welche Daten gesammelt werden. Für manche Menschen kann der Gedanke, dass sie beobachtet werden, neugierig machen, während andere die Beobachtung als eine Bedrohung des Privatlebens betrachten.

Fazit:

Beobachtungsformen sind eine effiziente Möglichkeit, Daten in verschiedenen Forschungsbreichen zu sammeln. Es bietet Forschern Einblicke in unbewusste Auslöser in Echtzeit und erfordert keine Antragstellung oder genehmigten Deklarationen. Allerdings ist es wichtig, dass Forscher während der Datenerfassung nicht beeinflusst werden, da sie sonst zu ungenauen Ergebnissen führen können. Außerdem kann es sehr zeitaufwändig sein und Daten sind möglicherweise weniger sicher als bei Fragebögen. Kurz gesagt, es gibt sowohl Vorteile als auch Nachteile daran, Beobachtungsformen vor- und nachteile zu verwenden, und jeder Forscher muss entscheiden, was am besten zu dem speziellen Forschungsprojekt passt.

Citation link:

https://www. vpb. de/data/recensio/1955/06/639920/16-pdfhttps://www. online-psychologie. org/bedeutung-von-beobachtunghttps://www. psychologiedergesundheit. com/2006/01/beobachtung/

Leave a Comment