Cochlea Implantat Vor Und Nachteile

Willkommen zu unserem Diskussion Online über Cochlea-Implantate Vor- und Nachteile. Laut dem National Institute on Deafness and Other Communication Disorders waren 2017 rund 370000 Menschen im Alter von 18 Jahren und älter mit einem Hörgerät oder Cochlea-Implantat versorgt. Aber was bedeutet das und welche Vor- und Nachteile hat diese moderne Technologie?

Durch diesen Artikel beleuchten wir genauer, was ein Cochlea-Implantat ist und wie es die Hörfähigkeit einer Person beeinflussen kann. Wir werden auch die Vor- und Nachteile der Cochlea-Implantation genauer unter die Lupe nehmen, um festzustellen, ob diese Technologie wirklich für jeden geeignet ist.

Lassen Sie uns also gemeinsam herausfinden, ob die Courage hat, sich für ein Cochlea-Implantat zu entscheiden!

Vorteile eines Cochlea-Implantats

Ermöglicht Kommunikation

Ein Cochlea-Implantat macht es möglich, dass Hörgeschädigte lernen, Sprache und allgemeines Kommunikationsverhalten besser zu verstehen. Dies ermöglicht es, dass Hörgeschädigte in traditionelle Unterrichtsumgebungen kommen und sich direkt an allen Gesprächen beteiligen können, was wiederum zu sozialer Interaktion beitragen kann.

Erhöhtes Hören

Ein Cochlea-Implantat kann das Hören von Personen signifikant verbessern.

Abhängig von der Schwere der Hörschädigung können sich die Ergebnisse unterscheiden, aber es kann dank des Implantats in einigen Fällen vollständig normales Hören und Verstehen erreicht werden.

Erhöhtes Sprachverständnis

Ein Cochlea-Implantat kann das Sprachverständnis verringern für Hörgeschädigte. Dies bedeutet, dass mit dem Implantat wieder eine bessere Unterhaltung ermöglicht wird und sie sich in einer Gruppe, z. B.

in einer Schulklasse, besser beteiligen können.

Kann den Tonpegel kontrollieren

Das Cochlea-Implantat kann den Tonpegel ändern, um verschiedene Umgebungen leichter zu verstehen; z. B. Räume mit vielen Menschen, Musik im Club oder große Sonnenbrillen.

In manchen Fällen funktioniert es sogar so, dass laute Geräusche gemildert werden, die dem Benutzer nicht schaden.

Einfache Bedienung

Das Cochlea-Implantat ist in der Regel einfach zu bedienen, da es direkt an die Außenseite des Kopfes angebracht ist und ansonsten die Regler an der Konsole bedient werden müssen. Dies bedeutet, dass sich der Benutzer in Fällen, in denen ihm die Einstellungen geändert werden müssen, ziemlich einfach zurechtfinden kann.

Selbständigkeit

Es ist ein großer Vorteil, wenn jemand sein Hörvermögen mit einem Cochlea-Implantat verbessert. Die Fähigkeit, sich selbständig dafür einzusetzen, und ein eigenes Verhalten selbständig gestalten können, ist ein wertvolles Ziel, das jeder anstrebt.

Verbesserte Lebensqualität

Ein Cochlea-Implantat kann die Lebensqualität einer Person verbessern, indem es das Hören verbessert. Die verbesserte Hörfähigkeit trägt auch dazu bei, dass sie sich in Situationen, in denen unmittelbarer Kontakt erforderlich ist, besser beteiligen können, was wiederum zu mehr Selbstvertrauen beiträgt.

Spezerlles Design

Ein Cochlea-Implantat hat ein gimmischtes Design, das Hörgeschädigten viele Optionen bietet. Es kann auf eine bestimmte Art und Weise angepasst werden, um die Fähigkeit zu erhöhen, die verschiedenen Bedürfnisse zu erfüllen und die besten Ergebnisse zu erzielen.

Weniger Beschwerden

Da sich Cochlea-Implantate direkt an die Außenseite des Ohrs befinden, ist es weniger wahrscheinlich, dass Benutzer Probleme wie Druck, Infektionen oder Blutergüsse bekommen, da nichts in das Ohr eindringt.

Sicherer und bequemer

Ein Cochlea-Implantat ist sicherer als andere Hörgeräte, da es das Risiko von Infektionen und Schäden wie Druckstellen verringert. Sie sind auch bequem, da sie an der Außenseite des Kopfes befestigt werden und somit an Ort und Stelle bleiben, wenn sie nicht benutzt werden.

Nachteile eines Cochlea-Implantats

Hohe Kosten

Ein Cochlea-Implantat ist teuer und neben den Kosten für das Implantat selbst muss auch die Kosten für die Kontrolle des Implantats und eventuelle Sprechstunden berücksichtigt werden.

Keine Anpassung an bestehendes Hörgerät

Hörgeräte und Cochlea-Implantate können nicht miteinander kombiniert werden, dafür fehlen die entsprechenden Anschlüsse. Dies bedeutet, dass man entweder ein Hörgerät oder ein Implantat tragen muss, aber nicht beide gleichzeitig.

Erhöhte Infektionsgefahr

Da das Cochlea-Implantat direkt an den Kopf des Trägers angebracht ist, ist die Infektionsgefahr an den benötigten Schnittstellen erhöht. Um das Risiko zu minimieren, muss daher darauf geachtet werden, dass alles sauber und steril gehalten wird.

Höheres Risiko bei Kopfbewegungen

Da das Implantat direkt an der Außenseite des Kopfes befestigt ist, gibt es ein erhöhtes Risiko für Verletzungen bei bestimmten Bewegungen. Deshalb sollte man darauf achten, wie man den Kopf bewegt und besonde vorsichtig sein, wenn man sich beispielsweise auf den Kopf zu bewegt.

Langer Heilungsprozess

Der Eingriff benötigt mehrer Operationen, vor und nach der Implantation, um das Implantat richtig zu programmieren, d. h. der Heilungsprozess ist relativ zeitaufwendig.

Nicht geeignet für jeden Hörschaden

Ein Cochlea-Implantat ist nicht für jeden Hörschaden geeignet, daher ist es wichtig, den Hörschaden zuerst sorgfältig zu diagnostizieren

Leave a Comment