Deckrüde Vor Und Nachteile

Der Einsatz von Deckrüden sowie deren Vorteile und Nachteile ist ein Thema, das jeden Hundehalter beschäftigt. Wir möchten Ihnen einen Einblick in die Geschichte und Entwicklung der Deckrüden im Laufe der Jahre geben. Laut der National Pet Owners Survey von 2017 machen allein in Deutschland über 17 Millionen Menschen gerne mit einem Hund Gassi.

Da ist es nicht verwunderlich, dass die meisten Menschen sich entscheiden, einen Hund als Teil ihrer Familie aufzunehmen. Auf dem Weg zur perfekten Familie stellt man sich oft die Frage, ob man einen Deckrüden kaufen sollte.

In diesem Artikel möchten wir uns der Frage widmen, welche Vor- und Nachteile ein Deckrüde mit sich bringt. Fangen wir mit der Geschichte der Deckrüden an, bevor wir uns den Vor- und Nachteilen widmen.

Vorteile der Deckrüden

Fell und Stimmung

Ein Deckrüde ist ein verantwortungsbewusster Welpe, der normalerweise das Beste aus seiner Fellfarbe und seiner Stimmung herausholt. Sein Fell sollte stämmig und weich sein. Oft erhält er ein tolles Kieferwesen, kluge Augen und gut gebaute Ohren.

Zudem sind Deckrüden meist sehr selbstbewusst und intelligent und können positiv auf neue Situationen reagieren. Ein gut erzogener Deckrüde reagiert normalerweise unauffällig auf Befehle und Höflichkeiten.

Gesundheit

Deckrüden haben eine gute Gesundheit und sind normalerweise resistent gegen viele Krankheiten. Die meisten von ihnen haben eine robuste Natur, so dass sie besonders langlebig sind.

Auch haben sie ein sehr geringes Risiko für genetische Erkrankungen, da beide Elternteile vor dem Decken getestet werden, um das Risiko solcher Erkrankungen zu minimieren.

Familienfreundlicher Charakter

Deckrüden sind normalerweise sehr anhänglich und familienfreundlich. Sie lieben es, Zeit mit ihrer Familie zu verbringen und sind normalerweise sehr sozial mit anderen Hunden und Menschen.

Deckrüden können auch hartnäckig und verspielt sein.

Nachteile der Deckrüden

Potential für Verhaltensprobleme

Wenn ein Deckrüde nicht konsequent erzogen und trainiert wird, können Verhaltensprobleme entwickelt werden.

Zu diesen Problemen gehören Zerstörungsverhalten, ängstliches Verhalten, Dominanzverhalten usw. Sie können zu einer großen Herausforderung werden, wenn nicht richtig beantwortet.

Kürzere Lebenserwartung

Da Deckrüden mit größerer Häufigkeit als andere Hunderassen unterworfen sind, können sie eine verkürzte Lebenserwartung haben.

Dies ist auf die Genetik von beiden Elternteilen zurückzuführen, die dazu beitragen kann, Krankheiten zu verkürzen, die das Leben verkürzen können.

Krankheitsrisiko

Obwohl viele Deckrüden sehr robust sind, kann das Risiko bestimmter Krankheiten schwer zu vermeiden sein. Da die beiden zur Befruchtung verwendeten Elterntiere normalerweise alleine gehalten werden, ist es schwieriger, abzuschätzen, ob vererbbare Krankheiten vorliegen. Daher können Deckrüden anfälliger für bestimmte Krankheiten sein, als wenn der Welpe von zwei separate Elterntieren hätte stammen können.

Kastrations- und Sterilisationserfordernisse

Wenn Sie nicht vorhaben, Ihren Deckrüden zu brüten, müssen Sie ihn kastrieren oder sterilisieren lassen. Dies ist notwendig, um die Genetik des Hundes nicht unseriös zu machen und den Nachkommen nicht negative Auswirkungen zu bescheren.

Fazit

Obwohl Deckrüden ein intelligenter und netter Welpe mit einem langlebigen Charakter sind, gibt es Nachteile, die man beachten sollte. Ein Verhaltensproblem, eine geringere Lebenserwartung oder ein erhöhtes Krankheitsrisiko können alle auftreten. Kastrations- und Sterilisationserfordernisse sind ebenfalls zu berücksichtigen. Daher sollten Sie immer sicherstellen, dass Sie alle Details kennen, bevor Sie einen Deckrüden in Ihre Familie aufnehmen.

Citation Link

https://web. archive. org/web/20200619042906/https://woefzonder. de/vorteile-und-nachteile-eines-deckrueden/

Leave a Comment