Ethanol Als Treibstoff Vor Und Nachteile

Ethanol als Treibstoff ist ein Trend, der nach und nach an Bedeutung gewinnt, sowohl in Europa als auch in den USA. Laut dem US Department of Energy hat sich der Anteil des Ethanols am amerikanischen Kraftstoffmarkt seit 2002 vervierfacht. Auch in Deutschland erleben wir ein Aufblühen des Marktes, bei dem Ethanol als Treibstoff immer häufiger verwendet wird.

Doch Ethanol als Treibstoff hat sowohl Vor- als auch Nachteile. In diesem Artikel werden die Vor- und Nachteile des Einsatzes von Ethanol als Treibstoff näher untersucht.

Laut den Daten des Europarates machen Bioethanol und Biodiesel zusammen bereits 5 % des globalen Wechselstoffmarkts aus und werden weiter zunehmen. Es lohnt sich, über die Vor- und Nachteile des Einsatzes von Ethanol als Treibstoff aufgeklärt zu werden. Wir werden die folgenden Themen untersuchen: die positive und negative Wirkung von Ethanol als Treibstoff auf unsere Umwelt, den Kraftstoffverbrauch, den Wirkungsgrad, den Preis und die Produktion.

Vorteile von Ethanol als Treibstoff

Geringe Emissionen

Ethanol als Kraftstoff ist eine gute Option, um die schädlichen Auswirkungen des Menschen auf die Umwelt zu verringern, da es als Alternative zu fossilen Brennstoffen betrachtet wird. Es reduziert die CO2-Emissionen im Vergleich zu Ottokraftstoffen und hilft, die schädlichen Auswirkungen der Klimaerwärmung zu vermindern. Ein weiterer Vorteil ist, dass Ethanol fast keine toxischen Emissionen oder Abgase produziert, sodass es die Luftverschmutzung erheblich senkt.

Geringe Abhängigkeit

Ethanol kann aus lokalen Quellen hergestellt werden, was es zu einer geeigneten Option für Ökonomien macht, die nicht vollständig auf Erdöl angewiesen sind. Da es hauptsächlich aus Biomasse hergestellt wird, können Kunden in jedem Land auf alle Vorteile und niedrigeren Endpreise zurückgreifen, und zwar ohne die Abhängigkeit von der globalen fossiler Brennstoffpreise.

Erneuerbare Ressource

Da Ethanol aus natürlichen Quellen stammt, ist es eine erneuerbare Ressource, die unerschöpflich ist. Das bedeutet, dass wir im Vergleich zu anderen fossilen Brennstoffen, die durch den Abbau energiearmer Kohlenstoffverbindungen entstehen, längerfristigen Nutzen aus ihnen ziehen können.

Geringer Preis

Ethanol ist in der Regel die günstigere Alternative zu anderen Brennstoffen, besonders wenn es aus Biomasse hergestellt wird. Der Preis ist bedeutend niedriger als der von Ottokraftstoffen, so dass die Kosten für die Kraftstoffzufuhr auf Staats- und Bundesebene gesenkt werden können.

Keine teure Technologie

Ethanol ist ein sehr preiswerter Brennstoff, der nicht auf teure Technologien angewiesen ist, um effizient und sicher verwendet zu werden.

Es ist leicht verfügbar und kann aus den Rohstoffen hergestellt werden, die bei der Herstellung von Ethanol normallyerwerben werden.

Nachteile von Ethanol als Treibstoff

Geringere Energiedichte

Ethanol hat eine geringere Energiedichte als andere, aus fossilen Brennstoffen gewonnene Kraftstoffe, z. B.

Benzin und Diesel. Wenn ein Fahrzeug mit Ethanol betrieben wird, ist mehr Kraftstoff erforderlich, um die gleiche Fahrleistung zu erzielen.

Dies bedeutet, dass größere Mengen an Ethanol als Kraftstoff benötigt werden, um die gleiche Strecke zu fahren.

Geringe Ausbeute

Bei der Herstellung von Ethanol muss der gesamte Prozess in mehrere Schritte aufgeteilt werden, beginnend mit der Gärung von Biomasse. Im Vergleich zur Herstellung von Erdölprodukten aus herkömmlichen fossilen Brennstoffen etwa Produkt ist die Ausbeute geringer und kann den Gesamtkostenaufwand erhöhen.

Verstopfte Filter

Die Verwendung von Ethanol als Kraftstoff kann zu verstopften Ölfiltern im Motor führen. Da Ethanol anfälliger ist als andere Kraftstoffe, kann es Schmutz und Ablagerungen im Motorraum ansammeln, was zu verstopfen Filter und eine schlechte Motorleistung führen kann.

Veränderung des Kraftstoffgemischs

Ethanol kann beim Umgang und der Lagerung zu einem veränderten Kraftstoffgemisch führen, einschließlich des Einsatzes von Wasser in den Kraftstofftank. Auf diese Weise können Verstopfungen in der Kraftstoffleitung, im Kraftstofffilter und im Kraftstoffpumpenbereich entstehen, was eine schlechte Motorleistung verursacht.

Verschlechternder Kraftstoffverbrauch

Der Kraftstoffverbrauch bei der Verwendung von Ethanol kann sich verschlechtern, insbesondere wenn Ethanolstoffgemische (z. B. E85) verwendet werden. Wenn mehr Ethanol im Kraftstoff enthalten ist, kann der Kraftstoffverbrauch bis zu 20 % höher sein als die Menge an Kraftstoff, die zur Bewältigung der gleichen Straßenstrecke benötigt wird.

Fazit

Ethanol als Treibstoff bietet eine gute Alternative zu herkömmlichen fossilen Brennstoffen, da es eine umweltfreundlichere und kostengünstigere Option ist. Es produziert weniger Schadstoffe und CO2, kann auch aus lokalen Quellen hergestellt werden und ist eine erneuerbare Ressource. Allerdings hat es auch seine Nachteile, wie eine geringere Energiedichte, geringere Ausbeutung und verstopfte Filter, die den Kraftstoffverbrauch beeinträchtigen können.

Referenz-Link

•https://ums. de/die-aufrechterhaltung-der•https://www. sciencedaily. com/terms/ethanol. htm•https://fs. blog/2016/11/ethanol/

Leave a Comment