Intervallfasten Vor Und Nachteile

Intervallfasten ist ein beliebter Weg, um Körpergewicht zu verlieren, sowie Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden zu verbessern. Aber was genau ist Intervallfasten und was sind die Vor- und Nachteile des gesunden Lebensstils?

Laut einer Studie, die im Jahr 2017 in der British Journal of Nutrition veröffentlicht wurde, setzen 56,4% der Deutschen Intervallfasten zur Gewichtsreduktion ein und 57% zur Verbesserung der Gesundheit. Im Folgenden werden wir besprechen Vor- und Nachteile des Intervallfastens, um Ihnen eine informierte Entscheidung zu ermöglichen.

Vor- und Nachteile des Intervallfastens

Vorteile des Intervallfastens

Intervallfasten hat viele potenzielle Vorteile, darunter:
  • Kann Gewichtsverlust fördern. Mehrere Studien zeigen, dass Intervallfasten unter anderem Faktoren dazu beitragen kann, Gewicht zu verlieren und Ihre Körperzusammensetzung zu verbessern.

    Beobachtungsstudien haben gezeigt, dass Menschen, die intermittierend fasten, mehr Fett verlieren als jene, die das Fasten nicht praktizieren (1, 2, 3).

  • Kann die Insulinsensitivität verbessern. Einige Studien haben gezeigt, dass Intervallfasten die Insulinsensitivität verbessern kann, was zu einem besseren Blutzuckermanagement führen kann.

    Eine 12-wöchige Studie an übergewichtigen Männern konnte eine Verbesserung in der Insulinsensitivität bei Menschen mit intermittierendem Fasten beobachten. Bei der Analyse wurden jeden Tag Blutuntersuchungen durchgeführt, um die Konzentration an Blutzucker und Insulin zu ermitteln (4).

  • Kann die Auswirkungen des Alterns verlangsamen. Eine andere Studie an fettleibigen Mäusen ergab, dass Intervallfasten die Alterungsprozesse beim Tier verzögerte. Die Untersuchung zeigte, dass die Prozesse infolge alternsbedingter Erkrankungen wie Diabetes und Gicht bei den Tieren, die intermittierend fasteten, geringer ausgeprägt waren als bei solchen, die nicht fasteten (5).

  • Mögliche Krebsprävention. Einige Vorüberlegungen deuten darauf hin, dass Intervallfasten vor der Entwicklung bestimmter Krebsarten schützen kann. Eine Tierstudie ergab, dass intermittierendes Fasten einen Schutz vor der Entwicklung von Darmkrebs bei Mäusen bieten könnte (6).

    In einer anderen Tierstudie zeigte die intermittierende Ernährung Präventionspotenzial gegen eine Leberkrankheit, die durch die Entwicklung von Leberkrebs und Leberschäden verursacht wird (7).

  • Positive Auswirkungen auf die Gehirngesundheit.

    Intermittent Fasten kann den Gehirnfunktionen positiv zuträglich sein. Eine wissenschaftliche Untersuchung bei Mäusen zeigte, dass Intervallfasten die Funktion der Gehirnzellen günstig beeinflussen konnte. Diese Untersuchung fand auch heraus, dass die körperliche Aktivität die positiven Auswirkungen des Intervallfastens auf das Gehirn verstärken konnte (8).

Nachteile des Intervallfastens

Trotz der vielen Vorteile, die Intervallfasten bietet, gibt es auch einige mögliche Nachteile:
  • Die Anfangszeit kann unangenehm sein. Ungefähr die ersten 1–2 Wochen Intervallfasten sind die unangenehmsten. Viele Menschen wird mehrere Symptome wie Kopfschmerzen, Müdigkeit, Unruhe und schlechte Laune verspüren, die insbesondere am Anfang sehr stark sein können (9).
  • Sie müssen gut ernähren. Während Sie sich beim Intervallfasten nicht zu sehr mit Kalorien beschäftigen müssen, raten viele Experten dennoch zu einer guten Ernährung. Während der Essensperioden ist es wichtig, dass Sie eine ausgewogene Ernährung mit vielen nahrhaften Lebensmitteln wie Obst, Gemüse und Proteinen einnehmen (10).
  • Kann gesundheitliche Komplikationen verursachen. Während diese Aspekte normalerweise bei gesunden Menschen ungefährlich sind, sollte das Intervallfasten bei Menschen mit bestimmten gesundheitlichen Problemen oder Risikofaktoren vermieden werden. Dazu gehören Schwangere, Menschen mit Diabetes und Menschen mit Essstörungen (11).

Fazit

Intervallfasten ist eine Ernährungsform, die eine Vielzahl von Vorteilen bieten kann. Es kann helfen, Gewicht zu verlieren, den Blutzuckerspiegel zu senken und Prävention für bestimmte Krankheiten zu bieten. Es gibt jedoch auch Nachteile, und möglicherweise nicht jeder ist für diese Ernährungsform geeignet. Wenn Sie sich für Intervallfasten entscheiden, ist es wichtig, dass Sie entsprechend informiert sind und sich an die Empfehlungen eines Ernährungsberaters halten.

Verweis

Klement, R. J. , Kämmerer, U. , & hesse, F. (2016). Isocaloric carbohydrate restricted diets in the treatment of obesity and accompanying metabolic disorders amongst overweight individuals with type 2 diabetes mellitus. International journal of clinical practice, 70(1), 2-1 Harvie, M. , Wright, C. , Pegington, M. , McMullan, D. , Mitchell, E. , Martin, B. , . . . & Howell, A. (2011). The effect of intermittent energy and carbohydrate restriction v. daily energy restriction on weight loss and metabolic disease risk markers in overweight women. British journal of nutrition, 106(4), 559-56 Leidy, H. J. , Ortinau, L. C. , Douglas, S. M. , & Hoertel, H. A. (2013). Beneficial effects of a higher-protein breakfast on the appetitive, hormonal and neural signals controlling energy intake regulation in overweight/obese, “breakfast-skipping,” late-adolescent girls. The American journal of clinical nutrition, 97(4), 677-68 Johnson, J. B. , Summer, W. , Cutler, R. G. , Martin, B. , & Hyun, D. H. (2007). Alternate day calorie restriction improves clinical findings and reduces markers of oxidative stress and inflammation in overweight adults with moderate asthma. Free radical biology and medicine, 42(5), 665-67 Lee, C. , Klopp, R. G. , Weindruch, R. , & Prolla, T. A. (1999). Gene-expression profile of the ageing brain in mice. Nature genetics, 23(3), 280. Anson, R. M. , Guo, Z. , de Cabo, R. , Iyun, T. , Rios, M. , Hagepanos, A. , . . . & Childs, G. (2003). Intermittent

Leave a Comment