Kohleverstromung Vor Und Nachteile

In den letzten Jahren hat Europa eine Energiewende vom Einsatz fossiler Brennstoffe zu sauberen, erneuerbaren Energien begonnen. Kohleverstromung ist eine der ältesten Methoden, die zur Stromerzeugung verwendet werden, wurde jedoch wegen der Belastung für Mensch und Umwelt kritisiert.

Laut einer aktuellen Studie von Eurostat beträgt der Anteil der Netto-Stromerzeugung aus Kohle in der EU 28 im Jahr 2019 im Vergleich zum Jahr 2015 17,5 %, was einer Verringerung um 4 Prozentpunkte entspricht. In diesem Artikel werden wir uns die Vor- und Nachteile der Kohleverstromung ansehen.

Vorteile von Kohleverstromung

Energiepreise reduzieren

Die Kohleverstromung reduziert die Energiepreise, weil Kohle günstiger zu beschaffen ist als andere Energiequellen. Mit der Kohleverstromung können die Energiekosten, insbesondere in Ländern, in denen Kohle eine der hauptsächlichen Energiequellen ist, signifikant gesenkt werden, was zu einer verbesserten allgemeinen Wirtschaftlichkeit führt.

Geringer Raumbedarf

Kohleverstromungsanlagen brauchen viel weniger Platz als andere Energiequellen wie Windkraft, Solarenergie und Atomstrom. Dieser Raumvorteil ermöglicht eine einfachere Strukturierung der Energieerzeugungsstruktur in Gebieten, in denen Energieerzeugungsprojekte begrenzt sind.

Flexible Energieerzeugung

Kohleverstromungsanlagen sind flexibler zu betreiben als andere Energieerzeugungsformen.

Zum Beispiel können die Energieproduktion durch den Einsatz verschiedener Kohlesorten angepasst werden. Dadurch ist es möglich, die Energieerzeugung einer Kohleverstromungsanlage problemlos an die Energieerforderlichkeiten des Stromnetzes anzupassen.

Hoher Wirkungsgrad

Kohleverstromungsanlagen haben einen hohen Wirkungsgrad und können bis zu 70% ihrer Energie in Strom umwandeln.

Dies kann bereits erreicht werden, ohne dass technologische Entwicklungen erforderlich sind. Im Vergleich zu fossilen Brennstoffen haben Kohleverstromungsanlagen eine hohe Energieumwandlungsleistung.

Hohe Energiekonzentration

Kohle ist ein Energieträger mit hoher Konzentration. Damit kann es die umweltfreundlichste und kostengünstigste Energiequelle sein. Kohle ist in der Lage, eine hohe Menge an Energie auf einmal zu liefern, und es kann auf effiziente Weise verwendet werden, um eine kontinuierliche Energieversorgung zu erhalten.

Höhere Kapitalrendite

Kohleverstromungsanlagen haben eine höhere Kapitalrendite als andere Erzeugungsformen. Da sie günstiger zu errichten sind, erzielen sie einen höheren Cashflow als andere Energiequellen.

Nachteile von Kohleverstromung

Hoch belastende Umweltfolgen

Ein großes Problem bei der Kohleverstromung ist, dass sie zur Produktion von Kraftstoff eine hohe CO2-Emissionen verursacht. Dies führt zu einer globalen Erwärmung und verschiedenen anderen schädlichen Auswirkungen auf die Umwelt, wie z. B. in städtischen Gebieten Luftverschmutzung und Smog. Um diese negative Umweltfolgen zu verhindern, müssen umfangreiche Maßnahmen zur Reduzierung der Emissionen ergriffen werden.

Ökonomische Risiken

Kohleverstromungsanlagen bieten eine geringere Rentabilität als die meisten anderen Energieerzeugungsformen, dh mit einer hohen Investitionssumme, aber einer geringen Energieproduktion. Daher können sie für Investoren riskant sein und beinhalten das Risiko, dass sie aufgrund der Schwankungen der Weltmarktpreise für Kohle zu einem Verlust führen können.

Gesundheitliche Risiken

Ein weiteres Problem besteht darin, dass Kohleverstromungsanlagen gesundheitsschädliche Substanzen wie Quecksilber, Benzol und andere Schadstoffe in die Atmosphäre ablassen. Dies führt zu einem erhöhten Risiko für Atemwegserkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und anderen Krankheiten bei Menschen, die in der Nähe leben.

Hohe Abfallproduktion

Bei der Verstromung von Kohle werden große Mengen an Abfallstoffen erzeugt, die die Umwelt verschmutzen und zu verschiedenen ökologischen Problemen wie Erosion, überschüssiges Grundwasser und Sauerstoffmangel in Gewässern führen können.

Erhöhter Wasserbedarf

Kohleverstromungsanlagen benötigen große Mengen an Wasser, um den Kühlprozess der Turbinen und Generator durchzuführen. Dies bedeutet, dass ein Großteil des Süßwassers, das für verschiedene andere Zwecke benötigt wird, für die Abkühlung der Kohleverstromungsanlagen verschwendet wird.

Fazit

Kohleverstromung ist eine der ältesten Formen der Stromerzeugung und die verfügbare Technologie kann eine nützliche Ressource zur Lösung der Energieerforderlichkeiten in den meisten Ländern und Regionen sein. Es hat jedoch auch viele Nachteile, darunter die hohen Emissionen und Abfallstoffe, die die Umwelt verschmutzen und zu schädlichen Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit führen können. Außerdem ist die Kohleverstromung viel weniger rentabel als die meisten anderen Energieerzeugungsformen, was bedeutet, dass Investitionen in diese Art der Energieerzeugung für Investoren mit einem höheren Risiko verbunden sind.

Citation Link

bpb. de/Energieerzeugung-aus-Kohleenergie-lexikon. de/Kohleverstromung

Leave a Comment