Ohg Vor- Und Nachteile

Willkommen! Es gibt viele Vorteile und Nachteile, die mit einer OHG, einer offenen Handelsgesellschaft, verbunden sind.

Eine OHG ist eine der vier gesellschaftsrechtlichen Formen eines Unternehmens in Deutschland – neben der Einzelunternehmung, der Kommanditgesellschaft und der GmbH. Laut einer Umfrage des Statistischen Bundesamts von 2020 sind OHGs die am häufigsten gewählte Gesellschaftsform in Deutschland, denn laut der Umfrage haben sie fast dreimal so viel Anteile wie die Kommanditgesellschaft. Heute werden wir Ihnen die Vor- und Nachteile von OHGs vorstellen und eine fundierte Entscheidung treffen, die auf Ihre unternehmerische Reise passt.

Fangen wir an!

Vor- und Nachteile einer Offenen Handelsgesellschaft (OHG)

Vorteile

  • Geringes Gründungskapital: Es bedarf lediglich einer monatlichen Bareinlage von 25 Euro, damit eine OHG gegründet werden kann.
  • Hoher Einstieg in das Geschäft: Mit einer OHG können mehrere Gesellschafter an einem Projekt beteiligt werden. So steht es einzelnen den Einstieg in das Unternehmertum zu erleichtern.

  • Gewährleistung einer Aktiengesellschaft: In einer OHG stehen dem Gesellschafter einige Vorteile einer Aktiengesellschaft in Bezug auf die Haftungsregelungen zur Verfügung. Auf diese Weise können Gesellschafter teilweise persönliche Haftungen einschränken.

  • Schnellere Abwicklung: Verwaltungsprozesse in einer OHG sind verhältnismäßig einfach und unkompliziert, wodurch Verwaltungsabläufe oft schneller als in anderen Gesellschaftsformen abgewickelt werden können.
  • Flexible Struktur: Eine OHG ist eine Gesellschaft von Personen mit sehr variablen Strukturen. Diese können jederzeit auf die Bedürfnisse und Anforderungen des Unternehmens angepasst werden.

Nachteile

  • Hohe Abhängigkeit: Eine OHG ist sehr stark von ihren Gesellschaftern abhängig. Bei deren Ausstieg kann das Unternehmen in finanzielle Schwierigkeiten geraten.

  • Geringe Anonymität: Anders als bei einer AG, ist bei einer OHG keine Anonymität vorhanden. Name und Anschrift aller Gesellschafter müssen bei der Gründung unbedingt angegeben werden.

  • Hohe Erhöhungskapital: Soll das Grundkapital einer OHG erhöht werden, benötigt man ein mindestens 000-faches des ursprünglichen Kapitals. Dies ist ein relativ hoher Betrag.

  • Hoher Verwaltungsaufwand: Eine OHG beinhaltet viele Entscheidungen und Vereinbarungen, die zwischen den Gesellschaftern getroffen werden müssen. Daher ist ein relativ hoher Aufwand für die Verwaltung nötig.
  • Keine Übertragbarkeit: Ein Gesellschafter einer OHG kann nicht über seinen Anteil an der Gesellschaft verfügen, ohne zuvor das Einverständnis der anderen Gesellschafter einzuholen.

Fazit

Die Gründung und Verwaltung einer Offenen Handelsgesellschaft (OHG) bietet sowohl Vor- als auch Nachteile. Die flexible Struktur und geringen Gründungskosten sind einige der Vorteile der OHG, aber auch die Abhängigkeit der Gesellschafter und der hohe Verwaltungsaufwand können Nachteile sein. Ob eine OHG für ein Unternehmen das Richtige ist, muss ein Gründer letztendlich selber entscheiden.

Citation Link

  • https://www. juracity. de/blog/was-ist-eine-offene-handelsgesellschaft/
  • https://www. manager-magazin. de/unternehmen/artikel/die-rechtlichen-vor-und-nachteile-einer-offenen-handelsgesellschaft-ohg-a-1121320. html
  • https://www. deutsche-startups. de/was-ist-eine-ohg-offene-handelsgesellschaft/
  • https://www. gruenderlexikon. de/gesellschaftsformen/offene-handelsgesellschaft-ohg. html

Leave a Comment