Pumpspeicherkraftwerk Vor Und Nachteile

Pumpspeicherkraftwerke (PSK) sind ein wesentlicher Bestandteil der Energieerzeugung, der den Energiemarkt in Europa und darüber hinaus beeinflusst. Laut der Europäischen Umweltagentur werden mehr als 32 Gigawatt an Wasserkraftleistung in PSK-Anlagen in der EU erzeugt, was gut 1 % der gesamten installierten Stromerzeugung darstellt.

Die Vorteile dieser Systeme sind eindeutig und können sich, bei richtiger Anwendung, auch auf die Umwelt auswirken. Gleichzeitig gibt es aber auch Nachteile, die in Betracht gezogen werden müssen. In diesem Artikel werden sowohl die Vor- als auch die Nachteile von Pumpspeicherkraftwerken diskutiert, mit dem Ziel, ein ausgewogenes Verständnis zu schaffen.

Vor- und Nachteile von Pumpspeicherkraftwerken

Vorteile

  • Erstens sind Pumpspeicherkraftwerke besonders flexibel und können folglich schnell auf die Nachfrage nach Strom reagieren.
  • Zweitens bieten sie eine hervorragende Energieeffizienz: Während des Pumpens und Speicherns geht nicht mehr als circa ein Drittel des erzeugten Stroms verloren.

  • Drittens können sie weniger emittierenden Strom wie Sonnen- oder Windenergie rationalisieren und auch bei unregelmäßiger Energieerzeugung als Zwischenspeicher dienen.
  • Viertens können sie Strom aus dem Netz nehmen und irgendwo anders in das Netz einspeisen, was die Netzstabilität erhöht.
  • Und schließlich können sie sich dabei als Energiespeicher völlig autark vom Netz betreiben lassen.

Nachteile

  • Der größte Nachteil von Pumpspeicherkraftwerken ist der hohe Investitions- und Betriebsaufwand. Der Errichtungs- und Unterhaltungsaufwand ist vergleichsweise hoch.
  • Außerdem ist es notwendig, für die Speicherung von Wasser riesige Gebiete zur Verfügung zu stellen, wodurch manchmal bereits vorhandene Flächen versiegelt werden müssen und besonders viele Projekte mit massiven Widerstand der Bevölkerung konfrontiert sind.

  • Auch die Nutzung des Wasserzyklus als Energiespeicher kann schädliche Auswirkungen auf das Gewässer und seine Umgebung haben.
  • Schließlich wird die Wirkungsgradverbesserung technisch in einem Wechselstromumrichter erzielt, der wiederum Kosten und Materiallasteile erfordert.

Fazit

Pumpspeicherkraftwerke stellen eine flexible, effiziente und zuverlässige Möglichkeit dar, um die Energienutzung zu optimieren. Sie sind besonders nützlich, wenn es darum geht, regenerative Energien wie Wind- und Sonnenenergie zu speichern und zu nutzen. Allerdings ist die Errichtung und Unterhaltung eines Pumpspeicherkraftwerks komplexer und teurer als viele andere Energiespeicherkonzepte und es ist erforderlich, dass ausreichend Wasser und Flächen für ein solches Kraftwerk zur Verfügung gestellt werden.

Quelle

Leave a Comment