Vor Und Nachteile Bausparvertrag

Heutzutage ist es wichtig zu wissen, ob ein Bausparvertrag die richtige Wahl für Ihre finanzielle Zukunft ist. Ein Bausparvertrag bietet einige entscheidende Vorteile, kann aber auch einige Nachteile haben.

Lassen Sie uns die Vor- und Nachteile eines Bausparvertrags genauer unter die Lupe nehmen. Laut Statista lag die Bausparquote in Deutschland im Jahr 2018 bei 24,56 Prozent – ein Anstieg im Vergleich zu 15,58 Prozent im Jahr 200 (Quelle: Statista, 2019) Daher ist es wichtig, dass wir uns die Vor- und Nachteile eines Bausparvertrags ansehen, bevor wir eine Entscheidung treffen.

In den folgenden Abschnitten unseres Artikels möchten wir Sie über die Vor- und Nachteile des Bausparens informieren und Ihnen helfen, die richtige Entscheidung für Ihre finanzielle Zukunft zu treffen.

Vor- und Nachteile eines Bausparvertrags

Vorteile eines Bausparvertrags

  • Günstig und sicher: Bausparkassen sind spezialisiert auf Vermögensbildung in der Immobilienfinanzierung und haben vor allem günstige und sichere Finanzprodukte im Angebot.
  • Flexibel: Je nach Lage der Finanzen kann der Bausparer kurz- oder langfristig sparen, entscheiden, mit welcher Art von Finanzierung er sein Ziel erreichen möchte und wie viel Geld er bereit ist zu investieren.
  • Planbarkeit: Durch die starke Kalkulierbarkeit des Bausparvertrags kann der Bausparer seine Einsparungen und Investitionen jederzeit im Voraus planen.

  • Solide: Während die schwankenden Raten der Anleihe, Aktien und anderer Finanzprodukte keine sichere Investitionsmöglichkeit sind, ist Bausparen ein sehr solides und sicheres Finanzprodukt.
  • Transparent: Der Bausparvertrag ist nicht nur leicht nachvollziehbar, sein Ergebnis ist auch leicht abzuschätzen und der Bausparer kann seine Raten jederzeit auf die aktuellen Bedingungen anpassen.

Nachteile eines Bausparvertrags

  • Geringer Zins: Mehr als 2,00 % Zinsen kann man mit Bausparen kaum erzielen, weshalb es nur für langjährige Sparer interessant ist.
  • Hohe Gebühren: Wegen der niedrigen Zinsen, die Bausparkassen anbieten, müssen die Bausparer höhere Gebühren für das Gleiche bezahlen.
  • Fehlendes Föderwissen: Viele Bausparer nehmen Bausparverträge in Anspruch, ohne sich über die Bauspardetails wirklich zu informieren, was zu einseitigen und unüberlegten Wahlmöglichkeiten führt.

  • Hohe Verzinsung des Eigenkapitals: Da Bausparkassen das Eigenkapital zu einem höheren Zinssatz verzinsen als Ihr Kapital, kann der Bausparer in einigen Fällen sein Kapital nicht so schnell vermehren.
  • Aufstockung des Bausparvolumens: Um an weitere Mittel über seinen Bausparvertrag zu gelangen, muss man das Einzahlungsvolumen erhöhen, was im schlimmsten Fall unnötig hohe Kosten nach sich zieht.

Fazit

Bauspardarlehen sind eine sehr günstige und sichere Art, Geld zu sparen und zu investieren, aber man sollte sich auf jeden Fall über die Details und Kosten informieren, bevor man einen Bausparvertrag abschließt.

Citation Link

https://www.

sparkasse. de/privatkunden/ratgeber/finanzlexikon/bausparen. html

Leave a Comment