Vor Und Nachteile Franchising

Vor und nachteile franchising ist eine der kompliziertesten Beschäftigungsmöglichkeiten für Unternehmer. Wie bei jeder Form des Geschäftsinhabers müssen potenzielle Franchisenehmer sowohl die Chancen als auch die Herausforderungen kennen.

Nach einer Untersuchung von Statista gibt es derzeit in Deutschland mehr als 5300 Franchise-Unternehmen. Laut dem Franchising-Bestimmungsdienst wurden im Jahr 2020 insgesamt mehr als 500 Franchise-Verträge abgeschlossen.

Das bedeutet, dass die Leute sich mit den Vor- und Nachteilen vertraut machen müssen, bevor sie eine Entscheidung treffen. In diesem Artikel konzentrieren wir uns auf die Vor- und Nachteile franchising, damit Sie eine fundierte Entscheidung treffen können.

Vorteile des Franchising

Wissen und Erfahrung

Ein wesentlicher Vorteil, den Franchisenehmern über traditionelle Unternehmer zur Verfügung steht, ist der Zugang zu Wissen, Erfahrung und Support des Franchisegebers. Durch das umfassende, aufeinander abgestimmte System des Franchisevertrags hat man als Franchisenehmer die Chance, in einen vorher erprobten Geschäftsprozess einzusteigen.

Neuen Unternehmern wird so ein Know-how an die Hand gegeben, das sie sich ansonsten mühsam aneignen müssten.

Verteilung des Risikos

Durch das Franchise-Geschäft wird das Risiko des Unternehmertums auf den Franchisegeber und die Franchisenehmer aufgeteilt. Der Franchisegeber weiß, dass sein System bereits funktioniert, und vertraut auf den Erfolg der Franchisegründung. Dies ermöglicht Franchisenehmern, ihr Wagnis einzugehen und Unternehmer zu werden, ohne dass ihr ganzes Erspartes zu riskieren.

Vorhandene Systeme und Einrichtungen

Ein weiterer Vorteil des Franchising besteht darin, dass man als Franchisenehmer bereits vorhandene Systeme und Einrichtungen nutzen kann.

Dadurch kann man Zeit und Geld sparen, da viele Elemente des Geschäftsprozesses bereits vorhanden sind und man nicht alles von Anfang an aufbauen muss.

Access to Markets

Für Franchisenehmer kann die Nutzung einer bereits bestehenden Marke für ihr Konzept vorteilhaft sein.

Dadurch erhöht sich ihr Standortvorteil und erhalten sie Zugang zu Märkten und Konsumenten, für die sie sich sonst nicht interessieren würden. Die bestehende Marke hilft auch beim Aufbau eines Kundenstamms.

Steuervorteile

Durch die Einrichtung eines Franchise-Unternehmens können Franchisenehmer in manchen Ländern Steuervergünstigungen, Steuererleichterungen oder Zuschüsse in Anspruch nehmen. Es ist wichtig, sich über die Steuerschlüsselfaktoren des jeweiligen Staates zu informieren, bevor man sich für eine Franchising-Option entscheidet.

Nachteile des Franchising

Hohe Investition

Ein wesentlicher Nachteil des Franchising besteht darin, dass es ein hohes finanzielles Risiko darstellt. Oft müssen Franchisenehmer einen beträchtlichen Startkapitalbetrag investieren, um ein Franchise zu erwerben und zu etablieren. Darüber hinaus können laufende Gebühren und auf der Grundlage des Franchisevertrags vorgeschriebene Ausrüstungskosten anfallen.

Keine Kontrolle über Marke oder System

Unabhängig davon, ob man sich als Franchisenehmer für ein Franchise entscheidet oder nicht, der ursprüngliche Konzeptionist des Franchises hat immer Kontrolle über das Unternehmen und das Franchise-System. Die Organisationsstruktur des Franchises ermöglicht es dem Franchisegeber, spezifische Richtlinien einzuhalten, die bezüglich des Produktangebots, Services, des beschäftigten Personals und sogar des Verkaufsprozesses einzuhalten sind.

Chance auf Misserfolg

Für Franchisenehmer besteht immer die Gefahr des Misserfolgs. Ein Franchisevertrag beispielsweise kann aufgrund mangelnder Nachfrage nach einem bestimmten Produkt oder Service fehlschlagen. Es ist daher entscheidend, dass Franchisenehmer eine gründliche Marktanalyse ihres potenziellen Franchise-Unternehmens durchführen, um eine realistische Einschätzung der möglichen Erfolgsaussichten zu erhalten.

Wettbewerbsbedingungen

Mit einem Franchise-System ist auch ein höheres Maß an Wettbewerb verbunden, da Franchisenehmer gezwungen sind, sich an die Strategien und Richtlinien ihres Franchisegebers zu halten. Insbesondere kleine Unternehmen und Einzelunternehmer können in diesen Strukturen leicht untergehen.

Restriktionen durch den Franchisegeber

Franchisenehmer sind durch den Franchisevertrag auch bestimmten Beschränkungen unterworfen. Dies bedeutet, dass viele marktwirtschaftliche Prinzipien nicht angewendet werden dürfen, da sie gegen Vorschriften des Franchisegebers verstoßen. Seriöse Franchisenehmer müssen den Richtlinien und Vorgaben des Franchisegebers folgen, als ob es sich bei ihnen um ein Angestelltenverhältnis handeln würde.

Fazit

Franchising bietet Franchisenehmern nicht nur den Zugang zu Know-how und Support, sondern auch eine Verringerung des Wagnis, einen schnellen Einstieg in bestehende Systeme und einen einfachen Zugang zu Märkten, die man ohne die bereits bestehende Marke nicht direkt erreichen kann. Allerdings müssen Unternehmer diesen Weg wählen, mit dem Plan, hohe Investitions- und Risikokosten zu übernehmen. Darüber hinaus können spezifische Vorschriften des Franchisegebers entmutigend sein und es ist schwer, sich in einem hart umkämpften Umfeld zu behaupten.

Citation Link

• https://www. franchising-neutral. de/was-ist-franchising• https://www. finanztip. de/franchise/vorteile-nachteile/• https://www. franchiseuebersicht. de/unternehmensstrategien/was-ist-franchising. html• https://www. finanzcheck. de/blog/die-vor-und-nachteile-des-franchise/

Leave a Comment